Schmuck reinigen: So einfach geht’s

Gold, Silber, Edelsteine & Perlen: Damit Ihr Lieblingsschmuck lange glänzend bleibt, braucht er ab und zu eine Extraportion Aufmerksamkeit und Pflege. Wie Sie Silber & Co. richtig reinigen und worauf Sie dabei achten sollten? Wir verraten es Ihnen. Außerdem: Wie man Schmuck am besten aufbewahrt und gut behandelt, damit dieser weiterhin lange glänzt.

Gold reinigen

Anschließend wird dieser unter lauwarmen, fließenden Wasser abgespült und mit einem weichen Baumwolltuch getrocknet.

Goldschmuck reinigt man am besten in warmen Wasser mit reichlich Spülmittel oder Seife.

Besonders intensiv glänzt Goldschmuck, wenn er mit einem Wolltuch oder Hirschleder poliert wird.

Sollte ein Laugenbad nicht ausreichen, kann auch ein wenig Alkohol oder ein zweiminütiges Bad in einem Ultraschallbad helfen, um Goldschmuck zu reinigen.

Edelsteine reinigen

Edelsteinschmuck ist ein Sensibelchen – wer ihn reinigen will, sollte deshalb auf chemische Mittel und Seife am besten ganz verzichten.

Halten Sie den Schmuck lieber unter lauwarmes Wasser und entfernen Sie sanft den Schmutz mit einer weichen Zahnbürste, sie gelangt auch in die Zwischenräume der Fassung.

Anschließend die Edelsteine mit einem weichen Tuch trocken polieren.

Schmuck aufbewahren: Darauf sollten Sie achten

Schmuck liegt gerne lichtgeschützt und gepolstert – am besten getrennt in einzelnen Fächern. Perlen fühlen sich in einem Samttuch oder in einer gepolsterten Schatulle am wohlsten – hier können sie nicht verkratzen. Silberschmuck läuft in verschlossenen Plastiktütchen weniger stark an.

Silber putzen

Silberschmuck, der nicht häufig getragen wird, kann dunkel anlaufen. Zum Glück lässt sich Silber aber ganz leicht von seiner schwarzen Patina befreien: Ist der Silberschmuck nur wenig verschmutzt, wird er am besten mit einer weichen Zahnbürste in einer Seifenlauge gereinigt.

Bei angelaufenem Silber eignen sich Mikrofasertücher, Silber-Putztücher sowie spezielle Silber-Pasten und -Seifen.

Auch ein Silbertauchbad ist eine gute Lösung. Es enthält Thioharnstoff, der das Silbersulfid vom Schmuck trennt und in die winzigsten Ecken von Ohrringen oder in kleinste Kettenglieder vordringen kann.

Ein altbewährtes Hausrezept zur Reinigung von Silberschmuck? Der Einsatz von Alufolie und Salz. Hierfür wird klein geschnittene Alufolie und etwas Salz in eine Schüssel mit heißem Wasser gegeben. In ein bis zwei Minuten läuft das Alu schwarz an und der Silberschmuck strahlt wieder.

Das Ganze funktioniert übrigens auch mit Backpulver oder Zitronensäure und bringt den ursprünglichen Glanz des Silbers schnell zurück.

Perlenschmuck reinigen

Bei der Reinigung von Perlenschmuck gilt das Gleiche wie bei Edelsteinen: Bitte fernhalten von Seifen und chemischen Produkten!

Am besten reinigen Sie Perlenschmuck mit Wasser.

Um Perlen optimal zu pflegen, sollte man sie nach dem Tragen außerdem regelmäßig mit einem weichen Tuch polieren.

Schreibe einen Kommentar